Seit zehn Jahren bin ich Erzieherin, und mir macht mein Job immer noch viel Spaß. Ich habe im Hort gearbeitet, in einem Kinderladen und zuletzt in einer großen Kita mit 200 Kindern. Dort war es allerdings so furchtbar, dass ich gekündigt habe und in eine kleinere Einrichtung gewechselt bin.

">

Finde einen weg online

1981 in Hamburg geboren. Studium der Politikwissenschaft in Hamburg; Masterstudium Internationale Beziehungen in Berlin und Washington, DC. Praktika im Auswärtigen Amt und beim SPIEGEL. Längere Auslandsaufenthalte in Italien, Asien und den USA. Ab 2010 freie Journalistin, unter anderem für SPIEGEL ONLINE und den UniSPIEGEL. Seit Juni 2013 Redakteurin bei SPIEGEL ONLINE, seit Mai 2015 Ressortleiterin im UniSPIEGEL-/SchulSPIEGEL-Ressort. Seit Januar 2016 stellvertretende Ressortleiterin Bildung.

"Eltern erleben die Kita ihrer Kinder meist nur beim Bringen oder Abholen. Sie sagen 'Hallo' und 'Tschüs' und fragen: Hat das Kind geschlafen, gegessen, gespielt? Von den acht Stunden dazwischen bekommen sie nicht viel mit. Die wissen nicht, wie der Tag für die Kinder wirklich war.

Seit zehn Jahren bin ich Erzieherin, und mir macht mein Job immer noch viel Spaß. Ich habe im Hort gearbeitet, in einem Kinderladen und zuletzt in einer großen Kita mit 200 Kindern. Dort war es allerdings so furchtbar, dass ich gekündigt habe und in eine kleinere Einrichtung gewechselt bin.

Auf dieser Seite finden Sie zuerst eine Einführung in das Thema Gynäkomastie und darunter die Vorstellung einer naturbasierten Nahrungsergänzung, welche das Problem natürlich behebt und so eine Operation vermeidet.

Verstecken Sie Ihren Körper unter einem T-Shirt oder Hemd, welches so groß ist wie ein Mantel, um Ihre Männerbüste vor den Blicken anderer zu verbergen?
Haben Sie aufgehört ins Fitnessstudio, and den Strand oder ins Schwimmbad zu gehen?
Schämen Sie sich für das übergroße Brustgewebe?

Das müssen Sie nicht mehr lange, denn es gibt jetzt einen schnellen Ausweg auf dem Markt. Mehr dazu erfahren Sie weiter unten. Bitte überspringen Sie die nächsten Zeilen nicht, um ein paar Hintergrundinformation über das Übel zu erhalten.

Obwohl ich seit über 10 Jahren selber Hunde ausbilde und führe, konnte ich durch den Online Kurs einiges Neues lernen. Es ist wirklich sehr verständlich und auch die Videos haben mir sehr gut gefallen. Vieles habe ich auch schon umsetzen können und Erfolg damit gehabt! Die Ausbildungsphilosophie hat mir sehr zugesagt und spiegelt auch meine Einstellung zur gemeinsamen Arbeit mit Hunden wieder. Vielen Dank für diesen tollen und lehrreichen Kurs.

Hallo, durch die Kombination Text und Video sind die Lektionen schnell zu verstehen und auch sehr gut umzusetzen. Gerade die menschliche Körpersprache ist bei der Ausbildung eines Hundes sehr wichtig und zeigt in den Videos wie schnell der Hund darauf anspricht. Ein gelungener Kurs, den ich nur empfehlen kann! Liebe Grüße

Ein super Kurs, der mit viel Hintergrundwissen zeigt wie man seinen Hund zum idealen Begleiter machen kann. Fibi konnte bereits am ersten Trainingstag Dinge an denen ich vorher verzweifelt bin. Und all das durch diesen Kurs! Ein entspanntes Spazieren war vorher nicht möglich, doch jetzt können wir es endlich richtig genießen. Einfach nur perfekt dieser Kurs – Ein rundum Paket womit jeder etwas für sich lernen kann!”

"Kritik ist erwünscht; es wird offen diskutiert; die eigene Meinung ist nicht heilig; empirische Daten sind wichtig; auch im Streit sucht man gemeinsam nach der Wahrheit."

Ja, so sollte Wissenschaft sein. Sie ist es leider wirklich nicht immer. Auch Forscher hören ungern Kritik. Forscher hängen an ihren Theorien. Meine persönliche Meinung: Je höher ein Forscher in der Wissenschaftshierarchie, desto weniger Bereitschaft, eine seit langem gepflegte und geliebte These über Bord zu werfen.

Das Finanzierungsystem trägt zur Verhärtung dieses Zustandes bei: Industrielle und staatliche Geldgeber sind sicher wenig begeistert wenn im Zwischenbericht des Projekts steht: Wir haben in den letzten zwei Jahren erfolgreich alle unsere bisherigen Theorien falsifizieren können und arbeiten jetzt an völlig neuen. Auch publiziert werden im Allgemeinen nur Positiv-Ergebnisse, abgesegnet im peer review Prozess von angesehenen Experten auf dem Gebiet,die ihrerseits ihre Theorien bitte bestätigt haben möchten. Da beißt sich die Katze in den Schwanz.

W olfgang Schäuble wiegelt ab. „Wir haben über die Situation der Banken in Italien gesprochen“, sagt der Bundesfinanzminister und schaut dabei wie zur Bestätigung zu seinem Amtskollegen aus den USA, Jack Lew. Die Kameras der Fotografen klicken. Man müsse zunächst einmal die Ergebnisse der Stresstests abwarten, fügt er dann noch hinzu. Sollte es wirklich Probleme geben, würden diese im Rahmen der europäischen Regelungen gelöst. „Ich finde, dass viel zu viel darüber diskutiert wird“, schiebt Schäuble scheinbar gelassen hinterher. Der Amerikaner an seiner Seite nickt.

Dass der Finanzminister auch anders kann, ist bekannt. Das bekamen die Portugiesen wenige Tage zuvor zu spüren. In geharnischten Worten warf er der Regierung in Lissabon vor, sich nicht an die europäischen Fiskalregeln zu halten. Die Griechen wollte er im vergangenen Jahr sogar aus der Euro-Zone treiben. Bei den Italienern aber gibt Wolfgang Schäuble seit Wochen den verständigen Diplomaten.

Der mächtigste Finanzminister der Euro-Zone misst mit zweierlei Maß, weil er ahnt, dass er das große Italien nicht wie Portugal oder Griechenland durch öffentliche Demütigung zum Kurswechsel zwingen kann. Und weil jede weitere Debatte über das Ausmaß der Krise das Land erst recht beschädigen könnte. Kippt Italien, dann kippt das europäische Projekt . Erst recht nach dem Brexit-Votum der Briten.


Contact Us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Sed et quam est. Mauris faucibus tellus ac auctor posuere.